Archive for the ‘sport’ Category

23, 24, 25, Turm fällt

Tuesday, August 25th, 2009

Hi,

mal eine Hochstapelei ganz anderer Art erlebte ich am letzten Wochenende mit meiner Klettergruppe. Wir hatten auf einem Stadtfest die Feuerwehrdrehleiter organisiert, ein paar Seile drangehängt, ein paar unserer Kids in Ihre Klettergurte gesteckt und Bierkastenstapeln veranstaltet.

Der Rekord lag bei 25 Stück und wurde von Maximilian erbracht, siehe Foto. Ich habe es aus Zeitgründen, ich musste die ganze Zeit Kisten hochreichen, leider nicht geschafft es selbst zu probieren. ;) Maximilian auf der 25. Kiste

PS: Die Kisten waren schon alle leer, als wir sie bekamen, also fast.

And the winner is…

Friday, June 12th, 2009

…mal wieder eines dieser Laufteams, deren Mitglieder pro Woche nur 7-mal trainieren können, da die Woche leider nicht mehr Tage hat. Für uns weniger Ambitionierte dafür mit sozialem Umfeld versehene Softwareentwickler hat es aber immerhin zu einem beachtlichen 36. Platz von 166 beim diesjährigen Leipziger Firmenlauf gereicht.

Und außer bei Henry sind die Spuren des Lauftrainings mittlerweile deutlich zu sehen.

Wer sich die Zieleinläufe unserer 4 Starter ansehen möchte, kann dies unter Ergebnisse vom Lauf per Klick auf den Läufernamen tun.

Auf dem Weg durch die Höhen bin ich oft gegangen…

Monday, May 25th, 2009

so oder so ähnlich lautet der Refrain des Rennsteigliedes. Und beim letzten Rennsteigmarathon war dies sehr oft zu hören. Es ist schon faszinierend und extrem adrenalinfördernd über 6.800 begeisterte Läufer zu erleben, die u.a. anläßlich meines Geburtstages am 16.5., mit mir zusammen die Kurzdistanz von 21km über den Rennsteig rannten.

Foto vom Rennsteigmarathon

Ich konnte mich mal wieder 1 Minute verbessern und landete auf Platz 1.255. Auch die neue itemis-Laufkleidung ist fast perfekt.

Der nächste Run sollte nun nicht mehr länger als 1:50 dauern.

Das erste mal tuts noch weh…

Monday, April 6th, 2009

dachte ich mir vor meinem 1. Halbmarathon letzten Sonntag, dem Muldentaler Städtelauf.

Mein Ziel war durchhalten, und das habe ich erreicht. Angestachelt durch den besten 70 jährigen Läufer und die beste 65 jährige Läuferin, die an mir vorbei rannten, habe ich mir unterwegs vorgenommen wenigstens noch unter 2h anzukommen. Und auch das schaffte ich.

Viel besser war da schon unser weiterer itemis Starter Henry, der knapp 1h 45m brauchte. Außerdem gewannen wir noch eine weitere Starterin für itemis, die auch nur knapp über 2h brauchte.

Jetzt heißt es weiter trainieren, denn der nächste Lauf der 33. Leipzig Marathon ist in 2 Wochen.